Start Kühlhalle

Arnulf Rainer übermalt „Arctic & Antarctic Run“ – Ausstellung im Wiener Kühlhaus

Wien, 15.9.2010. Außergewöhnliche Veranstaltung im Wiener Kühlhaus: Bilder Arnulf Rainers über die Läufe des Universitätsprofessors Wolfgang Zankl in der Arktis und in der Antarktis bei -25 Grad ausgestellt.

Der Wiener Universitätsprofessor Wolfgang Zankl ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) tritt als Direktor des weltgrößten Think Tanks für IT-Recht (www.e-center.eu) für Informations- und Transaktionsfreiheit ein („freedom of exchange of information, said Wolfgang Zankl“, New York Times). Um dieser Forderung Ausdruck zu verleihen, ist er im vergangenen Herbst innerhalb eines Monats in der Arktis und in der Antarktis gelaufen. Arnulf Rainer ist auf den „Arctic & Antarctic Run“ aufmerksam geworden und hat das dafür entworfene Logo übermalt. Auf Einladung der Galerie Ruberl und der Werbeagentur marketing-consult.net wurden die Bilder gemeinsam mit anderen Werken des weltberühmten Künstlers am 15. September 2010 dort ausgestellt, wo Zankl für seine Läufe im Sommer 2009 trainiert hat: im Wiener Kühlhaus.

Um zu den vielbestaunten Bildern zu gelangen, musste die Kühlhalle bei -25 Grad durchquert und damit ein Unterschied von rund 50 Grad gegenüber den Außentemperaturen bewältigt werden. Dies gelang den zahlreichen Gästen, darunter Roswitha Straihammer, Direktorin des Arnulf Rainer Museums, dank anschließender Verabreichung wärmender Getränke (Vodka) ohne Zwischenfälle. Hannelore Ditz, Arnulf Rainers Lebensgefährtin, übermittelte Grußworte des Künstlers, der an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnte - er war erkältet.

Video (ORF 2, Wien heute, 16.9.2010)

Fotos